Gemüse Rezept für den Backofen

Mit Gemüse lässt sich Köstliches zaubern. Vor allem im Backofen macht das Zubereiten von Gemüse rezepten Spaß. Denn nach dem Putzen, Scheiden und Schichtenlegen kann man sich in Ruhe zurücklehnen und warten, bis das Gemüse rezept fertig gegart ist. Das ist das Tolle der Rezepte für den Backofen.

Gemüse rezepte für den Backofen finden sich einige im Internet. Aber auch ganze Kochbücher füllen Gemüse rezepte. Was braucht man zuerst für Rezepte für den Backofen? Natürlich Gemüse. Wer mag, nimmt Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Lauch, Champions, Paprika. Alles kann in das Gemüse rezept hineingearbeitet werden.

Bei der Zubereitung des Gemüse rezepts beginnt man mit Kartoffeln. Einfach schälen und in Scheiben schneiden. Karotten sind ähnlich zu bearbeiten. Erst schälen, dann klein schneiden. Nicht zu dick sollten die Scheiben für Rezepte für den Backofen sein. Auch Zucchini waschen, dann klein schneiden für das Gemüse rezept. Das Gleiche gilt für Lauch. Champions sollte man behutsam putzen und nicht mit Wasser waschen. Das Schneiden von Champions für das Gemüse rezept geht schnell von der Hand. Auch Brokkoli-Gemüse ist sehr gesund. Der grüne Brokkoli sieht schön aus, wenn er in kleine Röschen geschnitten wird. Gewaschene Paprikaschoten nehmen und das Innere entfernen. Wiederum in Spalten schneiden. Zwischendurch knabbert der Gemüsefan gerne mal ein wenig. Frisches rohes Gemüse ist lecker und knackig. Nicht nur gegart, entsprechend der Rezepte für den Backofen.

Der Backofen wird auf Umluft gestellt und auf 180 Grad geheizt. Ein Backblech mit höherem Rand sichert, dass das Gemüse rezept nicht überläuft während des Backvorgangs. Das Backblech mit Olivenöl benetzen, damit das Gemüse nicht kleben bleibt und die Rezepte für den Backofen misslingen. Zudem ist Öl wichtig, um die Vitamine beim Genießen aufzuspalten.

Zum Schluss das Gemüse für das Gemüse rezept aufschichten und mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe würzen. Olivenöl noch einmal drauf geben. Für eine halbe Stunde im Backofen schmoren lassen. Gelegentlich wenden, damit das Gemüse nicht ansetzt und gleichmäßig gar wird. Das wird ein Genuss.